Schwächste Finalquote seit 2006

Die abgebrochene Ausgabe von «Germany's next Topmodel» war das schwächste Finale der ProSieben-Show aller Zeiten. Zum Start der Sendung am Donnerstagabend um 20.15 Uhr hatten 2,24 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 7,6 Prozent) eingeschaltet.

Schwächste Finalquote seit 2006
Uwe Anspach Schwächste Finalquote seit 2006

Als die Sendung um kurz nach 21.30 Uhr wegen einer Bombendrohung abgebrochen wurde und der Sender einen Film ausstrahlte, waren noch 2,03 Millionen (9,3 Prozent) dabei.

Bei der Livesendung aus der Mannheimer SAP Arena sollte zum zehnten Mal «Germany's next Topmodel» ermittelt werden. Ajsa (18) aus Tübingen (Baden-Württemberg), Anuthida (17) aus Lübeck (Schleswig-Holstein) und Vanessa (18) aus Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen) waren gegen 21.30 Uhr noch im Wettbewerb.

2014 hatten 3,10 Millionen Zuschauer (10,9 Prozent) das Finale der mit Vorjahressiegerin Stefanie Giesinger verfolgt. Die Sendung mit Moderatorin Heidi Klum war erstmals 2006 an den Start gegangen.