Sohn legte toten Vater in Koffer und kassierte Sozialleistungen

Das Rätsel um eine Kofferleiche in Berlin ist gelöst. Es handelt sich um einen Mann, der eines natürlichen Todes gestorben ist. Sein Sohn hatte die Leiche laut Polizei in einen Rollkoffer gelegt und für den Toten weiter Sozialleistungen kassiert. Spaziergänger entdeckten die stark verweste Leiche im September 2014 auf dem Gelände eines ehemaligen Güterbahnhofs. Etwa ein Jahr zuvor war der damals 72-Jährige Vater gestorben. Sein heute 39 Jahre alter Sohn muss sich nun unter anderem wegen Betrugs verantworten.