Springer steigt bei US-Nachrichtenplattform Mic.com ein

Das Medienhaus Axel Springer («Bild», «Die Welt») baut sein US-Geschäft weiter aus. Mit der Übernahme einer Minderheitsbeteiligung an der Nachrichtenplattform Mic.com erweitere Springer sein Portfolio englischsprachiger Medienangebote, teilte der Konzern in Berlin mit.

Springer steigt bei US-Nachrichtenplattform Mic.com ein
Stephanie Pilick Springer steigt bei US-Nachrichtenplattform Mic.com ein

Das Start-up richte sich vor allem an die 18- bis 34-Jährigen. Der Einstieg bei Mic.com sei Teil einer aktuellen Finanzierungsrunde von insgesamt 17 Millionen US-Dollar.

Mic wurde 2011 in New York gegründet. Mittlerweile habe das Unternehmen 75 Mitarbeiter, darunter 44 Redakteure. Im Mai 2015 erreichte Mic nach eigenen Angaben 30 Millionen monatliche Nutzer. In den USA ist Springer unter anderem am Internet-Magazin Ozy, dem Wirtschafts-Onlinemagazin Business Insider, dem Social-Video-Dienst NowThis Media und der Photo-Community Pixlee, beteiligt.