Straßenbau-Milliarden fließen in bundesweit 72 Projekte

Das milliardenschwere Programm der Bundesregierung zur Sanierung maroder Straßen und Brücken kommt bundesweit 72 Projekten zugute. Der größte Posten der insgesamt knapp 2,7 Milliarden Euro geht nach Bayern, gefolgt von Baden-Württemberg und Hessen. Das geht aus einer Projektliste vor, die Verkehrsminister Alexander Dobrindt den betroffenen Wahlkreisabgeordneten der Koalition vorstellte. Teuerstes Einzelprojekt ist der achtstreifige Ausbau der Autobahn 7 zwischen Hamburg-Stellingen und Hamburg-Nordwest für 181 Millionen Euro. 482 Millionen Euro sind für Modernisierungen vorgesehen.