Studie: Geringverdiener profitieren kaum von der Riester-Rente

Die Riester-Rente scheint weitgehend das Ziel zu verfehlen, Geringverdiener vor Altersarmut zu schützen. Laut einer Studie profitieren vor allem Gutverdiener von dieser Form der Altersvorsorge. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Freien Universität Berlin und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Die Linke spricht von einem Beweis dafür, dass das Drei-Säulen-Prinzip der Altersvorsorge gescheitert sei. Die Bundesregierung und die Versicherer widersprechen den Zahlen der Forscher.