Tausende erinnern in Berlin an Kriegsende vor 70 Jahren

Tausende Menschen haben am Samstag in Berlin an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren erinnert. Vor dem Sowjetischen Ehrenmal in Treptow legten sie Blumen und Kränze nieder.

Tausende erinnern in Berlin an Kriegsende vor 70 Jahren
Maurizio Gambarini Tausende erinnern in Berlin an Kriegsende vor 70 Jahren

Darunter waren Botschafter verschiedener Länder, unter ihnen der russische Botschafter in Deutschland, Wladimir Grinin. Er sagte der Deutschen Presse-Agentur, es sei wichtig, an das Kriegsende zu erinnern - «für uns und für alle». Viele Menschen schwenkten russische Fahnen. Die Polizei sprach von rund 5000 Personen.

An der Gedenkveranstaltung nahmen auch Mitglieder und Sympathisanten des kremlnahen russischen Motorradclubs «Nachtwölfe» teil. Die Rocker unterstützen im Krieg in der Ostukraine die prorussischen Separatisten. Mehreren «Nachtwölfen» war in den vergangenen Tagen die Einreise nach Deutschland verweigert worden, einige hatten sie sich dann vor Gericht erstritten.