Tévez will Revanche für 2009 - «Kein Duell» mit Messi

Viermaliger Weltfußballer oder Publikumsfavorit - diese argentinische Glaubensfrage soll für Carlos Tévez beim Finale der Königsklasse keine Rolle spielen.

Tévez will Revanche für 2009 - «Kein Duell» mit Messi
Alejandro Garcia - Alessandro Di Tévez will Revanche für 2009 - «Kein Duell» mit Messi

«Es ist kein Duell zwischen Lionel Messi und mir, für beide zählt nur die Champions League», beteuert der Top-Torjäger von Juventus Turin vor dem Aufeinandertreffen mit seinem prominenten Landsmann des FC Barcelona. Ein Duell der vermeintlichen Gegensätze: Hier der filigrane Messi, weltweite Ikone mit Saubermann-Image. Dort der bullige Tévez, früher als Skandalprofi verschrien. Als der heute 31-Jährige 2011 nicht mehr für die Nationalmannschaft berücksichtigt wurde, vermuteten Medien eine Intrige des vier Jahre jüngeren Messi dahinter.

Beweisen ließ sich dies indes nicht, ein schlechtes Wort würde Tévez über den Kapitän der Albiceleste sowieso nie verlieren. «Wir sind immer miteinander zurecht gekommen, auf und neben dem Feld», sagt der Juve-Stürmer. «Messi ist der beste Spieler der Welt. Er ist von einem anderen Planeten.»

In Berlin will Tévez nicht nur beweisen, dass seine «außergewöhnliche Saison» (Turins Trainer Massimiliano Allegri) kein Zufall war. Nach der Final-Niederlage 2009 mit Manchester United gegen Barcelona geht es auch um Revanche - Torschütze zum 2:0 damals: Lionel Messi.