Union will Nachbesserungen an Gesetz zur Tarifeinheit

Für die Union ist das letzte Wort zu dem im Bundestag verabschiedeten Tarifeinheitsgesetz noch nicht gesprochen. Unionsfraktionsvize Michael Fuchs will nachbessern. Er halte es für notwendig, dass für strategisch wichtige Unternehmen wie die Bahn eine 48-Stunden-Ankündigungsfrist für Streiks eingeführt werde, sagte er der «Passauer Neuen Presse». Außerdem solle nach der zweiten Streikrunde ein Schlichtungsversuch vorgeschrieben werden. Mehrere kleinere Gewerkschaften wollen gegen das Tarifeinheitsgesetz klagen.