Verbraucherzentralen warnen vor Aufweichung der Datenschutzregeln

Die große Mehrheit der Verbraucher will nicht, dass Unternehmen persönliche Daten aus dem Internet zusammenführen, auswerten und für sich nutzen dürfen. Nicht einmal jeder Zehnte fände das gut, 89 Prozent sind dagegen, wie aus einer Umfrage im Auftrag des Bundesverbands der Verbraucherzentralen hervorgeht. Verbraucherschützer befürchten, dass Unternehmen es durch die EU-Datenschutzreform künftig einfacher haben, persönliche Angaben im Internet ohne Einwilligung des Verbrauchers für ihre Zwecke zu nutzen. Die EU-Staaten wollen die neuen Vorgaben im Juni auf den Weg bringen.