Verhärtete Fronten im Post-Tarifkonflikt - Streik geht weiter

Die Gewerkschaft Verdi hat ihren unbefristeten Streik bei der Deutschen Post fortgesetzt. Seit Gestern sind Beschäftigte in den Briefverteilzentren bundesweit im Ausstand. Später sollten auch Briefträger und Paketboten einbezogen werden. «Wir werden die Menschen Zug um Zug in diesen Arbeitskampf führen», sagte Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Kocsis im ZDF. Millionen Briefe und Pakete dürften erneut liegenbleiben oder verspätet ausgeliefert werden. Post-Chef Frank Appel zeigte sich dagegen zuversichtlich, dass das Unternehmen die Folgen des Ausstands abfedern kann.