Winterkorn: Machtkampf mit Piëch hat «mich schon sehr getroffen»

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn hat den wochenlangen Machtkampf mit dem VW-Patriarchen Ferdinand Piëch als die schwierigste Zeit seiner Karriere bezeichnet. «Das hat mich schon sehr getroffen. Wen würde so etwas nicht berühren?», sagte der 68-Jährige der «Bild am Sonntag».

Winterkorn: Machtkampf mit Piëch hat «mich schon sehr getroffen»
Kay Nietfeld Winterkorn: Machtkampf mit Piëch hat «mich schon sehr getroffen»

Die Kritik Piëchs, der in einer Äußerung im «Spiegel» auf «Distanz zu Winterkorn» gegangen war und damit eine Führungskrise in dem Autokonzern ausgelöst hatte, war für den Manager völlig überraschend gekommen: Er habe bei den Treffen mit dem damaligen Aufsichtsratschef zuvor «keine Entfremdung» festgestellt.

Ans Aufgeben habe er dabei nie gedacht, sagte Winterkorn der Zeitung. Mit Unterstützung der übrigen Aufsichtsratsvertreter behielt er in der Auseinandersetzung die Oberhand. Piëch trat schließlich von seinem Amt an der Spitze des Kontrollgremiums zurück.