Berliner Gastgeber beschreibt «Pornomörder» Magnotta als großzügig

Der Berliner Gastgeber des als «Pornomörder» bekanntgewordenen Luka Magnotta hat ihn als großzügig und normal in Erinnerung. Er habe ihn auf einer Internet-Datingseite für Schwule kennengelernt. Das sagte der 53-jährige Berliner kanadischen Medienberichten zufolge im Prozess gegen Magnotta. Magnotta habe 2012 vier Tage in Berlin bei ihm gewohnt. Dabei habe er sich normal verhalten und das viele Geld, das er dabeigehabt habe, großzügig mit ihm geteilt. Als der Berliner ein Foto seines Mitbewohners in der Zeitung sah, rief er die Polizei, die Magnotta in Berlin festnahm.