Berliner Polizei: Flüchtlingshelfer hat alles frei erfunden

Ein Flüchtlingshelfer hat sich den Fall eines toten Asylbewerbers in Berlin laut Polizei ausgedacht. «Er hat in der Vernehmung zugegeben, dass er alles frei erfunden hat», sagte ein Behördensprecher am späten Abend nach der Vernehmung des Mannes, der den angeblichen Todesfall im Internet publik gemacht hatte. Der Mann hatte zuvor bei Facebook mitgeteilt, dass ein 24 Jahre alter Syrer in der Nacht gestorben sei. Zuvor habe der Asylbewerber tagelang vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales angestanden. Der Helfer habe den stark fiebernden Mann zu sich geholt.