Berliner Senat: Fall eines toten Flüchtlings nicht bestätigt

Der Berliner Senat hat nach eigenen Angaben bislang keine Bestätigung für den Tod eines Flüchtlings. «Wir haben zu dem Fall bisher noch keine belastbaren Informationen», sagte eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales.

Die Abfrage der Krankenhäuser sei aber noch nicht abgeschlossen.

Das Bündnis «Moabit hilft» hatte mitgeteilt, dass ein 24-Jähriger in der Nacht gestorben war. Zuvor habe er tagelang vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) angestanden. Vor dem Lageso hängt eine Trauerbekundung, davor standen zahlreiche Kerzen. «Wir weinen» war auf dem schwarz umrandeten Zettel unter anderem zu lesen.