Berliner Walpurgisnacht-Demonstration überwiegend friedlich

Die Walpurgisnacht-Demonstration linker Gruppen in Berlin ist trotz aggressiver Grundstimmung weitgehend friedlich verlaufen. Nach Polizeiangaben beteiligten sich 2700 Menschen an der Demo. Die Veranstalter sprechen von bis zu 6000 Menschen. Teilnehmer schmierten Parolen auf Hauswände, warfen Farbbeutel und zerstörten Scheiben einer Bushaltestelle. Mitglieder der linksautonomen Szene suchten Rangeleien mit Polizisten und beschimpften sie mit Sprechchören. Andere zündeten Böller und bengalisches Feuer. Vier Menschen wurden festgenommen. Ein Polizist wurde leicht verletzt.