Berliner Zettelwirtschaft

Zettel - ob klein, klebbar oder groß und auffällig - liegen in Berlin nicht nur auf Schreibtischen. Sie sind auch draußen zu finden.

An einer Telefonzelle in Kreuzberg etwa hängen Dutzende kleiner Klebezettel - eine Art Objekt-Verpackung aus Papier. An einem Baum im Volkspark Friedrichshain flattern Hunderte Zettel im Wind. Auf ihnen sind Wünsche notiert. «Weltfrieden» oder «Ich wünsche mir ein Nintendo» steht darauf.

Auch auf so manchem Verkehrsschild werden kleine Botschaften hinterlassen - etwa «Make love not shopping centers». Die Internetseite «Notes of Berlin» bietet einen Überblick über die kuriosesten Zettel-Texte. Zwei Highlights: «Vorsicht: Mann spuckt vom Balkon» und «Lisa stinkt! gez. Benjamin».