Berlins Innensenator: Legalisierung von Drogen ist Irrweg

In der Debatte um eine gesetzliche Freigabe von weichen Drogen wie Haschisch und Marihuana hat Berlins Innensenator Frank Henkel eine klare Gegenposition bezogen. Die Legalisierung von Drogen sei der völlig falsche Weg. Schon die Unterscheidung von weichen und harten Drogen lehne er ab, sagte Henkel der Deutschen Presse-Agentur. Alle Drogen seien gesundheitsgefährdend. Und Cannabis sei dazu eine Einstiegsdroge. Wenn man den Weg frei machen würde für Cannabis, dann wäre er auch frei für härtere Drogen, so Henkel.