Berlusconi von Intensivstation entlassen

Zwei Tage nach seiner Herzoperation ist Italiens früherer Regierungschef Silvio Berlusconi von der Intensivstation des Mailänder San-Raffaele-Krankenhauses in ein normales Klinikzimmer verlegt worden. Dies erklärte sein Bruder Paolo nach einem Besuch bei dem 79-jährigen Medienmogul. Dem dreimaligen Ministerpräsidenten war am Dienstag eine künstliche Herzklappe eingesetzt worden. In etwa fünf bis sechs Tagen soll er mit der Rehabilitation beginnen. Voraussichtlich muss er noch bis Anfang Juli im Krankenhaus bleiben.