Berufungsprozess nach Haftstrafe gegen Erzieherin der «Zwölf Stämme»

Nach dem Skandal um Prügelstrafen bei den «Zwölf Stämmen» droht einer Erzieherin der Sekte eine Gefängnisstrafe. Die 56-Jährige wurde im Januar vom Amtsgericht Nördlingen in Bayern zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Erstmals hatte damit ein Gericht gegen ein Mitglied der umstrittenen Glaubensgemeinschaft eine Haftstrafe ohne Bewährung verhängt; andere Verfahren endeten mit geringeren Strafen. Das Urteil wird ab heute vom Augsburger Landgericht im Berufungsverfahren überprüft.