Beschuldigte bei Razzia in Bordellen aus dem Rockermilieu

Es geht um Menschenhandel und Zuhälterei: Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt im Zuge einer Razzia in Bordellen gegen 15 Männer und Frauen. Mehrere von ihnen sollen zu einer rockerähnlichen Gruppierung aus Stuttgart und Bosnien gehören. Die Behörden werfen den Verdächtigen Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung, Zuhälterei und gewerbsmäßigen Betrug vor. Dazu gab es am Abend in sechs Bundesländern sowie in Österreich, Bosnien und in Rumänien Durchsuchungen und fünf Festnahmen.