Beton dringt bei Bauarbeiten in Nachbarhaus ein

Bei Bauarbeiten in Berlin-Kreuzberg ist ein folgenreiches Malheur passiert: Nachdem bei einem neuen Gebäude die Decken gegossen worden waren, haben sich mehrere Tonnen Betonmasse verselbstständigt.

Beton dringt bei Bauarbeiten in Nachbarhaus ein
Jörg Carstensen Beton dringt bei Bauarbeiten in Nachbarhaus ein

Der flüssige Beton drang am Donnerstagabend durch die Wände eines angrenzenden Gebäudes in den dahinter liegenden Wohnbereich. Auch ein Teil einer Decke stürzte ein. «Durch die Kraft der Masse hat sich der Beton schlichtweg durch die Wände des Altbaus gefressen», sagte ein Feuerwehrsprecher.

Das Haus mit zehn Bewohnern in der Markgrafenstraße musste geräumt werden. Als der Einsatzleiter sich ein Bild von der Lage machte, sei dieser «sprachlos» gewesen. «Das hatte auch er noch nicht erlebt», sagte der Feuerwehrsprecher. Das Gebäude wurde abgesperrt.