Betreiber: Aktuell keine Sonnenfinsternis-Probleme im Stromnetz

In den deutschen Stromnetzen läuft nach Beginn der Sonnenfinsternis laut Netzbetreiber 50Hertz bislang alles glatt. Keiner der Netzbetreiber habe im Moment ein Problem, heißt es. Die Ingenieure müssten im Augenblick vorsorglich nur minimale Eingriffe vornehmen, um das Stromnetz stabil zu halten. Weil der Mond sich vor die Sonne schiebt, geht der Anteil von Sonnenstrom rapide zurück. Die Situation sei einzigartig, weil die Photovoltaik-Leistung massiv einbreche.