Betreuungsqualität in Krippen und Kindergärten laut Studie besser

In Deutschlands Kitas gibt es immer noch zu wenig Personal. Allerdings hat sich die Betreuungsqualität in Krippen und Kindergärten verbessert, heißt es in einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung. Im Schnitt kümmert sich eine Vollzeitkraft um 4,4 Krippenkinder, für eine Erzieherin im Kindergarten sind es 9,5 Kinder. Die Fortschritte sind laut Studie in den 16 Bundesländern sehr unterschiedlich. Die besten Werte hat Baden-Württemberg. Hamburg ist bei der Krippenbetreuung Schlusslicht im Westen.