Betroffene haben nach Gasexplosion Unterkunft gefunden

Nach der schweren Gasexplosion in Ludwigshafen sind alle betroffenen Anwohner im Stadtteil Oppau in Ersatzunterkünften untergebracht und versorgt worden. «Sie sind vor allem in Privatwohnungen und Hotels untergekommen», sagte der Oppauer Ortsvorsteher Udo Scheuermann.

Betroffene haben nach Gasexplosion Unterkunft gefunden
Fredrik von Erichsen Betroffene haben nach Gasexplosion Unterkunft gefunden

Ungefähr 60 Menschen können ihm zufolge derzeit nicht in ihre Wohnungen zurück. Bei dem Unglück war ein Bauarbeiter ums Leben gekommen, 23 Menschen wurden verletzt. Die Feuerwehr war am Samstagmorgen noch dabei, Trümmer zu beseitigen und weitere Schäden zu sichten.

«Wir werden in der kommenden Woche nach längerfristigen Lösungen für die betroffenen Menschen suchen», sagte Scheuermann. Der 69-Jährige wohnt nur wenige Dutzend Meter von der Stelle entfernt, an der am Donnerstagmittag bei Bauarbeiten eine Gasleitung explodiert war.

Er rechnet damit, dass alle Wohnungen am Unglückort wieder bewohnt werden können. «Derzeit wird das Dach mit Folie abgedeckt, aber von der Statik her ist das kein Problem», sagte der Ortsvorsteher. Allerdings seien die Wohnungen enorm verdreckt und müssten gereinigt werden.