Betrunkener Australier greift Polizisten am Flughafen Tegel an

Ein betrunkener Passagier ist am Berliner Flughafen Tegel vorübergehend festgenommen worden, nachdem er einen Polizisten attackiert hatte. Die Airline hatte sich geweigert, den 44-Jährigen Australier nach Amsterdam mitzunehmen. Das hat ihn offensichtlich nicht erfreut.

Betrunkener Australier greift Polizisten am Flughafen Tegel an
Michael Kappeler Betrunkener Australier greift Polizisten am Flughafen Tegel an

Mitarbeiter des Flughafens forderten ihn erfolglos auf, den Sicherheitsbereich zu verlassen, wie die Bundespolizei mitteilte. Er schien zunächst einsichtig, als Polizisten die Forderung wiederholten. Dann habe der Betrunkene aber plötzlich einen der Beamten angegriffen und dessen Hemd zerrissen.

Die Streife nahm den Australier fest. Dabei habe er erheblichen Widerstand geleistet, mehrfach versucht, die Beamten zu bespucken und sie beleidigt. Sich selbst habe er leicht im Gesicht verletzt, hieß es.

Eine Atemalkoholkontrolle ergab demnach einen Wert von 1,63 Promille. Gegen den Mann wird wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. Die Berliner Polizei vernahm ihn, danach kam er wieder auf freien Fuß.