Bewaffnete entführen Fernsehjournalisten in Honduras

Eine bewaffnete Gruppe hat im Norden von Honduras einen Fernsehjournalisten entführt. Der Reporter des regierungskritischen Senders Globo TV sei mit seinem Fahrer und seiner Schwiegertochter in der Stadt San Pedro Sula unterwegs gewesen, als Unbekannte das Auto stoppten und die drei verschleppten. Das berichtet die Zeitung «El Heraldo». Seine Begleiter wurden wenig später freigelassen, der Reporter bleibt verschwunden. Honduras ist eines der weltweit gefährlichsten Länder für Journalisten.