Beweise über Verstrickung Gülens reichen US-Seite laut Bericht nicht

Die von der Türkei vorgelegten Beweise für eine Verstrickung des im US-Exil lebenden Predigers Fethullah Gülen in den Militärputsch reichen der US-Regierung einem Medienbericht zufolge nicht aus. Sie seien bislang nicht davon überzeugt, dass es in dem Fall Grund zur Auslieferung gebe, berichtete das «Wall Street Journal». Ankara macht Gülen für den Putschversuch verantwortlich und verlangt seine Auslieferung. Die türkische Regierung hatte vier Dossiers über den Prediger nach Washington geschickt.