BGH entscheidet über verbotene Stoffe in Legal Highs

Der Bundesgerichtshof entscheidet heute über Designerdrogen oder sogenannte Legal Highs. Dabei geht es um Grenzwerte von mehreren verbotenen künstlichen Haschisch-Stoffen. «Legal Highs» sind als Kräutermischungen, Badesalz oder Raum-Erfrischer getarnte Drogen. Die BGH-Richter überprüfen ein Urteil des Landgerichts Landshut. Das hatte einen Mann 2013 unter anderem wegen Handels mit Betäubungsmitteln in «nicht geringer Menge» zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Beide Seiten waren in Revision gegangen.