BGH spricht Urteil zum Kölner «Mord ohne Leiche»

Mehr als sieben Jahre nach einem rätselhaften Mordfall in Köln fällt der Bundesgerichtshof heute das Urteil in letzter Instanz. Das Landgericht Köln hatte 2011 den Mann einer seit 2007 verschwundenen Frau wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Zwei Angehörige des Mannes wurden freigesprochen. Gegen das Urteil legten der Verurteilte und eine Schwester der verschwundenen Frau Revision ein. Der Mann soll seine aus den Philippinen stammende Frau ermordet haben. Er hatte vermutlich Angst, die Frau könne den gemeinsamen Sohn mit in ihre Heimat nehmen.