BGH urteilt über Berechnung von Zinsen bei Lebensversicherungen

Der Bundesgerichtshof (BGH) will noch am Mittwoch ein Urteil zur Berechnung der Zinsen von Lebensversicherungen verkünden. 

BGH urteilt über Berechnung von Zinsen bei Lebensversicherungen
Jens Büttner BGH urteilt über Berechnung von Zinsen bei Lebensversicherungen

Das teilte das Gericht am Vormittag in Karlsruhe mit. In dem Verfahren geht es vor allem um die Frage, wie die Versicherer die Beteiligung ihrer Kunden an Überschüssen und den sogenannten Bewertungsreserven im Detail regeln.

Die Richter deuteten bereits an, die Klage eines Rentners aus Hessen gegen den Allianz-Konzern abweisen zu wollen. Der 71-Jährige ist der Auffassung, das Unternehmen habe ihm aus einer 2008 ausgelaufenen kapitalbildenden Lebensversicherung rund 650 Euro zu wenig an Zinsen ausbezahlt.

Die Klage scheiterte schon in den Vorinstanzen. «Nach vorläufiger Bewertung» seien diese Urteile nicht zu beanstanden, sagte die Vorsitzende Richterin am BGH, Barbara Mayen.

Seit 2008 müssen Versicherte an den Bewertungs- oder stillen Reserven der Versicherer beteiligt werden. Verbraucherschützer und der Bund der Versicherten erhoffen sich von dem Prozess außerdem, dass der BGH die Unternehmen grundsätzlich zur Vorlage transparenter und nachvollziehbarer Berechnungen der Zinsen verpflichtet.