Biathletin Laura Dahlmeier sprintet auf Rang vier

Laura Dahlmeier hat bei der Biathlon-WM in Kontiolahti eine Medaille im Sprint knapp verpasst. Die 21-Jährige lief über die 7,5 Kilometer als beste Deutsche auf Platz vier und verfehlte nach drei Strafrunden den Bronzerang nur um 9,4 Sekunden.

Biathletin Laura Dahlmeier sprintet auf Rang vier
Ralf Hirschberger Biathletin Laura Dahlmeier sprintet auf Rang vier

Den Sieg sicherte sich die Französin Marie Dorin Habert, die die Polin Weronika Nowakowska-Ziemniak und Valj Semerenko aus der Ukraine auf die Plätze verwies.

Franziska Hildebrand wurde nach zwei Strafrunden mit einem Rückstand von 1:09,8 Minuten Zehnte. Franziska Preuß (3/+ 1:19,1 Minuten) landete auf Rang 14, Vanessa Hinz (4/+ 2:45,0 Minuten) wurde 49.

Wie schon zuvor im Männer-Sprint hatten auch die Damen mit dem böigen Wind zu kämpfen. Dahlmeier lag bis zum letzten Schießen auf Medaillenkurs, musste dann aber zwei Strafrunden laufen. «Es waren schwierige Bedingungen, mich ärgern alle drei Fehler», sagte sie. Weil sie aber die mit Abstand beste Laufzeit ablieferte, geht Dahlmeier mit guten Aussichten in die Verfolgung am Sonntag: «Da muss man am Schießstand wieder sauber arbeiten, dann ist einiges möglich.»

Einen schwarzen Tag erwischten die Favoritinnen Darja Domratschewa (Weißrussland) und Kaisa Mäkäräinen (Finnland). Beide schossen jeweils fünf Fehler und landeten abgeschlagen auf den Positionen 25 und 35.