Bieterkampf trieb Preis für Middelhoff-Uhr auf über 10 000 Euro

Die gepfändete Uhr von Thomas Middelhoff hat bei ihrer Versteigerung durch die nordrhein-westfälische Justiz einen Kaufpreis von 10 350,99 Euro erzielt. Wer die Uhr der Nobelmarke Piaget ersteigerte, blieb zunächst unbekannt.

Bieterkampf trieb Preis für Middelhoff-Uhr auf über 10 000 Euro
Justiz-Auktion Bieterkampf trieb Preis für Middelhoff-Uhr auf über 10 000 Euro

Der prominente Vorbesitzer macht die Automatikuhr aus 750er Gold offenbar für die Bieter attraktiv. Obwohl der Wert der Uhr, die Middelhoff vor vielen Jahren von seiner Frau geschenkt bekommen hatte, in einem Wertgutachten auf 2800 Euro geschätzt wurde, lag das Höchstgebot bei der Versteigerung auf der Internetseite Justizauktion.de am Ende mehr als dreimal so hoch.

Dabei machte die Gerichtsvollzieherin bei der Versteigerung keinerlei Angaben zum Vorbesitzer. Auch auf der Uhr selbst gibt es keinen Gravur, die auf den Manager hinweist. Doch bestätigte Middelhoffs-Anwalt Winfried Holtermüller der Nachrichtenagentur dpa, dass es ich um die Uhr des früheren Arcandor-Chefs handele. «Da hat sich jemand den Spaß sehr viel Geld kosten lassen», sagte er zum Ausgang der Versteigerung. Wirtschaftlich sei dies wohl eher unvernünftig.

Der wertvolle Zeitmesser war Middelhoff bei einer Taschenpfändung am Rande des Essener Untreue-Prozesses von einer Gerichtsvollzieherin abgenommen worden, die im Auftrag eines Middelhoff-Gläubigers unterwegs war.