«Bild»: Gutachten stützt Dobrindts Maut-Rechnung - SPD: Offenlegen!

Die SPD fordert von Verkehrsminister Alexander Dobrindt, die Berechnungsgrundlagen für die Einnahmen aus der geplanten Pkw-Maut offen zu legen. Man brauche umgehend Transparenz bei der Berechnung der Einnahmen, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende, Sören Bartol, der dpa. Dobrindt hatte jährlich 700 Millionen Euro von Fahrern aus dem Ausland prognostiziert, hatte die Berechnungsbasis aber nicht offengelegt. Laut «Bild»-Zeitung heißt es jetzt in einem Gutachten, dass Dobrindts Berechnungen «zuverlässige empirische Daten zugrunde» lägen.