«Bild»: Steuerfahnder wegen Alice Schwarzer bei Springer

Im Zuge der Ermittlungen gegen die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer sind Steuerfahnder auf der Suche nach Unterlagen auch beim Axel-Springer-Konzern in Berlin vorstellig geworden. Sie hätten Papiere beschlagnahmt, die die Arbeit von Schwarzer als Autorin der «Bild»-Zeitung beträfen, berichtete die zum Konzern gehörende Zeitung. Die Beamten seien unangekündigt erschienen. Gegen Alice Schwarzer war trotz ihrer Selbstanzeige und einer Steuernachzahlung ermittelt worden. Dies sei gesetzlich vorgesehen, hatte ihr Anwalt im Juni mitgeteilt.