«Bild»: Zum ersten Mal setzen Kurden deutsche Waffen gegen IS ein

Im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat haben kurdische Kämpfer aus dem Irak nach Informationen der «Bild»-Zeitung erstmals deutsche Waffen eingesetzt. Beim Vormarsch auf die strategisch wichtige Stadt Sumar nahe Mossul hätten Peschmerga-Soldaten gestern «Milan»-Raketen auf ein Haus mit IS-Kämpfern abgefeuert, berichtete ein «Bild»-Reporter aus der Kriegsregion. Er berief sich auf einen Mitarbeiter des kurdischen Präsidenten Masud Barsani. «Milan» ist Teil der Bundeswehrhilfe für die Kurden im Irak.