«Bildung in Deutschland» unter der Lupe

Der alle zwei Jahre veröffentlichte Expertenbericht «Bildung in Deutschland» wird heute in Berlin vorgestellt, diesmal mit dem Schwerpunkt Migration und Integration.

«Bildung in Deutschland» unter der Lupe
Hendrik Schmidt «Bildung in Deutschland» unter der Lupe

Von dem umfangreichen Fakten- und Datenreport werden Hinweise für die Politik in Bund und Ländern erwartet, wie die Eingliederung der Flüchtlinge in das deutsche Bildungssystem gelingen kann - und wann sich die hohen Investitionen auszahlen dürften.

Der 350-Seiten-Bericht wird gemeinsam von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) und der Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Claudia Bogedan (SPD), präsentiert. Erstellt wurde die Studie von einer Gruppe unabhängiger Wissenschaftler unter Leitung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF).

Der Bildungsbericht von 2014 hatte Trends aufgezeigt, über deren Weiterentwicklung die Ausgabe von 2016 Aufschluss geben soll. Dazu gehört die Frage, ob immer noch fast jedes dritte Kind in Deutschland in mindestens einer «Risikolage» für schlechte Bildungschancen aufwächst. Der Report untersucht die Leistungen des deutschen Bildungswesens - angefangen vom Elementar- über den Schulbereich, die berufliche Ausbildung, die Hochschule bis hin zur Weiterbildung.

Der Bericht dürfte auch Thema der KMK-Sommersitzung am Donnerstag und Freitag in Berlin sein.