Billigflieger Ryanair hebt erneut Gewinnprognose an

Der Billigflieger Ryanair hat seine Gewinnziele erneut nach oben geschraubt.

Billigflieger Ryanair hebt erneut Gewinnprognose an
Jens Wolf Billigflieger Ryanair hebt erneut Gewinnprognose an

Angesichts der starken Buchungszahlen für die Wintersaison und der wachsenden Auslastung geht das Unternehmen nun von einem besseren zweiten Halbjahr aus als ursprünglich angenommen.

Daher dürfte der Gewinn im Geschäftsjahr 2014/15 (Ende März) auf 750 bis 770 Millionen Euro klettern, teilte Ryanair am Montag mit. Zuvor war die Airline von 650 Millionen Euro Gewinn ausgegangen. Für Ryanair ist es bereits die zweite Prognoseanhebung im laufenden Jahr.

89 Millionen Passagiere will Ryanair im gesamten Geschäftsjahr transportieren und damit neun Prozent mehr als im Vorjahr. Im ersten Geschäftshalbjahr (30. September) flogen 51,3 Millionen Menschen mit den Iren, was einem Plus von 4 Prozent entspricht.

Die Fluggesellschaft versucht derzeit ihre Kundenbasis auf breitere Füße zu stellen und will mehr Familien oder ältere Menschen für sich gewinnen. Auch Geschäftsreisende hat Ryanair im Blick und bietet Extra-Leistungen an.

Der Nachsteuergewinn kletterte im ersten Geschäftshalbjahr um fast ein Drittel auf 795 Millionen Euro und der Umsatz um neun Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Der durchschnittliche Ticketpreis erhöhte sich um 5 Prozent.