Billion für Konjunktur und Inflation - EZB löst neue Geldflut aus

Mit einer Geldflut von mehr als einer Billion Euro will die EZB die Konjunktur im Euroraum anschieben. Sie will dazu von März 2015 bis September 2016 jeden Monat Staats- und Unternehmensanleihen im Wert von 60 Milliarden Euro kaufen. Das kündigte Notenbank-Präsident Mario Draghi in Frankfurt an. Er sorgte damit an der Börse für eine neuerliche Kaufwelle. Kritiker vor allem in Deutschland erneuerten aber ihre Befürchtung, dass auch dieser Schritt der EZB wirkungslos verpuffen könnte.