Bischof gerät stärker unter Druck - Reformer erwarten Rücktritt

Ungläubiges Staunen, Kopfschütteln - und ein schweigender Bischof: Die Kostenexplosion für den neuen Bischofssitz in Limburg hat den Druck auf Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst deutlich erhöht. Der Kirchenrechtler Thomas Schüller forderte jetzt den Papst auf, eine Amtsenthebung gegen Tebartz-van Elst einzuleiten. Der Münsteraner Professor bezeichnete den Bischof im «Kölner Stadt-Anzeiger» als «unfähig, uneinsichtig und offensichtlich krank». Am Montagabend war bekannt geworden, dass sich die Baukosten für den neuen Bischofssitz auf dem Limburger Domberg vervielfachen werden.