Bisher keine Ägypten-Stornierungen bei Tui

 Nach Spekulationen über eine Bombenexplosion als Grund des Absturzes einer russischen Passagiermaschine über dem Sinai gibt es beim Reisekonzern Tui Deutschland bisher keine Stornierungen oder Wünsche besorgter Urlauber nach vorzeitiger Heimreise.

Bisher keine Ägypten-Stornierungen bei Tui
Julian Stratenschulte Bisher keine Ägypten-Stornierungen bei Tui

Für die Tui sei der ägyptische Badeort Scharm el Scheich nicht das Hauptreiseziel am Roten Meer. Derzeit seien dort nur rund 50 Urlauber, sagte Tui-Sprecherin Anja Braun.

Die am Samstag über dem Sinai abgestürzte russische Maschine war in Scharm el Scheich an der Südspitze der Sinai-Halbinsel gestartet. Alle 244 Menschen an Bord starben.

Britische, irische und niederländische Fluggesellschaften fliegen den Badeort am Roten Meer nicht mehr an, nachdem der britische Außenminister Philip Hammond am Vortag einen Sprengkörper an Bord der abgestürzten russischen Maschine als eine «signifikante Möglichkeit» bezeichnet hatte.

Reisende aus Deutschland flögen vor allem nach Hurghada am Westufer des Roten Meeres, sagte Braun. «Scharm El Scheich ist fest in der Hand der britischen und russischen Urlauber», betonte sie.