Bittere Derby-Pleite für Gladbach: Köln siegt 1:0

Mit dem ersten Derby-Heimsieg seit zehn Jahren hat der 1. FC Köln für eine Fortsetzung der Talfahrt von Borussia Mönchengladbach gesorgt. Die Kölner gewannen das 100. Pflichtspiel-Derby gegen den Champions-League-Teilnehmer mit 1:0 (0:0) und feierten damit den dritten Saisonsieg.

Bittere Derby-Pleite für Gladbach: Köln siegt 1:0
Roland Weihrauch Bittere Derby-Pleite für Gladbach: Köln siegt 1:0

Die Gladbacher hingegen stecken nach fünf Niederlagen vom Start weg tief im Tabellenkeller fest. Vor 47 800 Zuschauern im Rhein-Energie-Stadion erzielte Anthony Modeste (64.) den Siegtreffer für den FC. Die Gladbacher mussten wegen des Fan-Boykotts auf einen Teil ihrer Anhänger verzichten. Auch die Kölner Fans hielten sich sehr zurück.

Gladbachs Trainer Lucien Favre reagierte auf die 0:3-Pleite im Champions-League-Spiel beim FC Sevilla mit einer stark veränderten Startformation. Wie erwartet kehrte der zuletzt gesperrte Granit Xhaka ins Team zurück. Ebenso standen Andreas Christensen als Innenverteidiger und Josip Drmic im Sturm in der Anfangself. Erstmals kam zudem Nachwuchsspieler Mo Dahoud von Beginn an zum Einsatz und bildete mit Xhaka die neue Doppelsechs.

In einem ungewohnt stimmungslosen Derby übernahmen die Gladbacher mit viel Ballbesitz zunächst die Kontrolle über die Partie. Die Gastgeber, bei denen Leonardo Bittencourt für Simon Zoller auflief, zeigten sich nach der 2:6-Niederlage bei Eintracht Frankfurt recht zögerlich und zurückhaltend.

Die ersten Torchancen erspielten sich allerdings die Kölner, als der freigespielte Bittencourt plötzlich vor Yann Sommer auftauchte und am Gladbacher Torhüter scheiterte (18.). Sommer war auch auf dem Posten als Yuya Osako in der 34. Minute aus spitzem Winkel auf das Gladbacher Tor schoss. Die Gäste hingegen ließen zwar den Ball lange und sicher laufen, doch im Kölner Strafraum war meist Endstation.

Trotz eines verbesserten Auftritts im Vergleich zu den letzten Spielen fehlte es den Gästen jedoch an gefährlichen Offensivaktionen. Drmic kam kaum ins Spiel, auch Raffael setzte wenig Akzente. Lediglich der quirlige Ibrahima Traore sorgte auf den Flügeln für etwas Belebung im Gladbacher Angriffsspiel. Besser machten es die Kölner nach einer Stunde: Auf Flanke von Bittencourt gelang Modeste per Kopf das 1:0 für den FC. Das reichte an diesem Nachmittag in einem schwachen Derby zum Sieg.