BKA deckt mutmaßlichen Waffenhandel im Internet auf

Das Bundeskriminalamt in Wiesbaden und die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität in Frankfurt am Main ermitteln gegen einen 26-Jährigen aus Hannover wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Er soll im sogenannten Darknet funktionsfähige Waffen ge- und verkauft haben, wie die Ermittler mitteilten. Der Mann sei am vergangenen Donnerstag in der niedersächsischen Landeshauptstadt festgenommen worden.Im Darknet können sich Internetnutzer weitgehend unerkannt bewegen.