BKA meldet weiteren Fall von Kinderpornografie im eigenen Haus

Das Bundeskriminalamt hat nach eigenen Angaben einen weiteren Fall von Kinderpornografie in seinen Reihen. Die Staatsanwaltschaft Bonn habe gegen einen BKA-Mitarbeiter ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Besitzes von kinderpornografischem Material geführt, teilte die Behörde mit. Dieser Fall stehe aber nicht im Zusammenhang mit der Kinderpornografie-Affäre um den SPD-Politiker Sebastian Edathy. Im Zuge der Affäre war bekanntgeworden, dass neben Edathy auch ein BKA-Beamter auf der Kundenliste eines Kinderporno-Rings stand.