BND-Präsident sieht keine Führungsrolle Deutscher beim IS

Deutsche Dschihadisten haben nach Einschätzung des Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes, Gerhard Schindler, keine Führungsrollen bei der Terrormiliz Islamischer Staat inne. Schindler sagte der «Bild»-Zeitung, die Propaganda des IS vermittele eine «völlig verzerrte Darstellung». Tatsächlich hätten sie meist nur eine untergeordnete Rolle, sie dienten hauptsächlich als Kanonenfutter und zu Propagandazwecken. Von den deutschen Rückkehrern aus dem Nahen Osten gehe jedoch eine Terror-Gefahr aus.