Bob Dylan präsentiert Kunst aus Eisen und Stahl

Bob Dylan zeigt sich in einer Ausstellung in London von einer neuen Seite: Der Musiker präsentiert erstmals seine riesigen Objekte aus Alteisen und Schrott. Tore, die sich öffnen und schließen, humorvolle Skulpturen und funktionale Gegenstände gehören dazu. Dylan verwendet in seinen Werken Zahnräder, Klingen, Sägen, Rasenmäher, Fleischwölfe und Rollschuhe. Die Verbindung zu Musik und Natur fehlt nicht: Notenschlüssel und Tierfiguren aus Holz und Metall sind in die Konstruktionen eingewoben.