Börsenrally fortgesetzt - Beste Dax-Woche seit 2011

Die Aussicht auf massenhaft Notenbankgeld hat den deutschen Aktienmarkt erneut befeuert und dem Dax die beste Börsenwoche seit mehr als viereinhalb Jahren beschert.

Zusätzlich zum tags zuvor ausgesandten Signal der Europäischen Zentralbank, die geldpolitischen Zügel im Dezember womöglich weiter zu lockern, lieferte nun Chinas Notenbank neuen Treibstoff. Wegen der dortigen Konjunktursorgen wurden die Leitzinsen gesenkt.

Das deutsche Börsenbarometer schnellte letztlich um 2,88 Prozent auf 10 794,54 Punkte nach oben und erzielte einen Wochengewinn von 6,8 Prozent. Ein noch kräftigeres Plus hatte es im Dax zuletzt im Februar 2011 gegeben. Der Index der mittelgroßen Werte MDax rückte am Freitag um 2,59 Prozent auf 20 918,18 Zähler vor und der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 1,97 Prozent auf 1820,52 Punkte.

Die Aktivitäten der Notenbanken setzten zudem den Kurs des Euro unter Druck, der seit Donnerstagmittag rund 3 Cent auf gut 1,10 US-Dollar einbüßte. Ein schwächerer Euro verleiht den Aktien hierzulande zusätzlichen Rückenwind, da er heimischen Firmen den Export erleichtern kann.