Beisetzung von Flut-Opfern in Kolumbien - 85 Tote und 50 Vermisste

Die ersten 33 der bislang 85 Todesopfer der Flutkatastrophe in Kolumbien sind bestattet worden. Die Beisetzung fand in der Stadt Salgar statt, wie lokale Medien berichten. Die nahe Ortschaft La Margarita im nordwestlichen Departement Antioquia war am Montag größtenteils zerstört worden, als der Liboriana-Fluss nach starken Regenfällen über die Ufer trat. Der Fluss verläuft in einer engen Schlucht. Noch immer werden 50 Menschen vermisst.