Bolt stürmt zu Gold über 200 Meter - kein Weltrekord

Supersprinter Usain Bolt hat auch Olympia-Gold über 200 Meter gewonnen. Der Jamaikaner konnte aber seinen eigenen Weltrekord bei Wind und feuchter Bahn nicht wie erhofft verbessern.

Bolt stürmt zu Gold über 200 Meter - kein Weltrekord
Diego Azubel Bolt stürmt zu Gold über 200 Meter - kein Weltrekord

Bolt ließ dennoch in 19,78 Sekunden alle seine Konkurrenten hinter sich. Seine sieben Jahre alte Bestmarke von 19,19 Sekunden bleibt bestehen.

Silber hinter Bolt sicherte sich in 20,02 Sekunden der Kanadier Andre de Grasse, der schon Bronze über die 100 Meter gewonnen hatte. Bronze ging an den Franzosen Christophe Lemaitre (20,12).

Der schnellste Mann der Welt jedoch feierte auf seiner Paradestrecke seinen insgesamt achten Triumph bei Sommerspielen und kann mit der Staffel sein drittes Gold-Triple perfekt machen. Bolt hatte schon in Peking 2008 und London 2012 über 100 Meter, 200 Meter sowie 4 x 100 Meter triumphiert. Am Freitag (Samstag 3.35 Uhr MESZ) will er seine Medaillen-Jagd endgültig krönen.

Mit Blick auf einen Weltrekord am Zuckerhut hatte Bolt vor dem Finale über 200 Meter noch gesagt: «Wenn ich nach den Halbfinals eine gute Nacht habe, ist es möglich.» Für den Weltrekord war seine Nacht offensichtlich nicht gut genug. Dennoch wurde der Leichtathletik-Star bei seinem Zieleinlauf frenetisch gefeiert.