Bombenanschlag auf Moschee in Nordnigeria: Viele Opfer befürchtet

Ein schwerer Sprengstoffanschlag hat die zentrale Moschee in der nordnigerianischen Stadt Kano erschüttert. Beobachtern zufolge sollen kurz hintereinander mehrere Bomben während der Freitagsgebete explodiert sein. Es habe möglicherweise viele Todesopfer gegeben, berichtete die Zeitung «Punch». Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat, jedoch verübt die islamistische Terrorgruppe Boko Haram in der Region seit Jahren schwere Anschläge. Ziel sind dabei nicht nur Christen sondern auch immer wieder moderate Muslime.