Bombenentschärfer in Hannover kommen langsam voran

Bei der Entschärfung von Blindgängern in der Nähe von Hannover kommt der Kampfmittelräumdienst nur langsam voran. Am frühen Abend wurde an einem von drei Verdachtspunkten eine fünf Zentner schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich unschädlich gemacht. Am zweiten Punkt bestätigte sich der Verdacht auf einen Blindgänger dagegen nicht. Es muss noch eine dritte Stelle untersucht werden. Solange bleibt auch die nahe gelegene Autobahn 2 komplett gesperrt. Das befürchtete Verkehrschaos wegen der Sperrung der wichtigen Ost-West-Achse blieb bisher aus.